Mindcontrol & Gangstalking

Ich, Anne Lorse, bin Opfer von Mindcontrol & Gangstalking!!!

2003 verlor ich durch einen Faustschlag mein linkes Augenlicht und konnte meinen Beruf als Busfahrerin nicht mehr ausüben. Mein Rechtsanwalt, Herr Klug, benannte derzeit 5 meiner Zeugen, die allerdings vom Gericht NIE geladen wurden.

Seit 2004 werde ich von organisierten, kriminellen Gruppen verfolgt, überwacht, abgehört und isoliert. Hinzu kommt Manipulation von Handy, Laptop und Fernseher, Datenklau sowie verstellen, verschieben und beschädigen von Gegenständen in meiner Wohnung. Auch direkte Nachbarn beteiligen sich intensiv an diesem Verbrechen.

Am 30.03.2014 korrespondierte Herr Dr. David Schneider-Addae-Mensah (Rechtsanwalt für Menschenrechte) mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr wegen ein Schmerzensgeld in Höhe von 800,00 Euro. Ein Busfahrer, Namen’s Jansen, der bei der Firma, Kraftverkehr Schwalmtal, Hühnerkamp 21, in 41366 Schwalmtal beschäftigt ist, drückte mich während des einstiegs in den Linienbus 074, so stark gegen den Entwerter, sodass ich fast keine Luft mehr bekam. Am Ende meiner Fahrt, sagte ich zu ihm: Dass das noch Konsequenzen haben würde. Daraufhin drehte er sich zu den Fahrgästen und rief: „Wer schlägt der Alten mal ein paar vor die Schnautze?“ Zudem forderte er die Fahrgäste auf, mein Ticket zu kontrollieren. Siehe Schreiben des Herrn Dr. David Schneider-Addae-Mensah.

Der Busfahrer, Herr Jansen, zahlte jedoch NICHT und bekam auch keine anderen Sanktionen.

Zeugen: Herr Dr. David Schneider-Addae-Mensah, Nils Poscher und Josefine Strubel.

Am 15.06.2015 schrieb ich Herrn Dr. David Schneider-Addae-Mensah nochmals an, um einen Strafantrag wegen des Nachstellens, das ich seit 2004 ertragen muss, zu stellen.  Die Antwort lautete: „Sehr geehrte Frau Lorse ich stehe Ihnen gerne ab dem 26.06.2015 wieder zur Verfügung.“ Am 26.06.2015 rief ich Herr Dr. David Schneider-Addae-Mensah an. In diesem Gespräch bestätigte er mir zwar, dass er diese Geschichte kenne, aber er nahm das Mandat nicht an. Für mich, war das die letzte Hoffnung, weil ich keinen anderen Rechtsanwalt mehr kenne, der dieses übernehmen würde.
Beweis: siehe E-Mail und Audiodatei.

 

Desweiteren beauftragte ich die Detektei Trovato, sodass diese meine Stalker observieren sollten. Auf der Hinfahrt im Bus bekam ich einen Anruf. Da meine Stalker schon im Bus platziert waren, hielt ich mich kurz und beendete das Gespräch wie folgt: „Ich fahre nach Rheydt, sobald ich zuhause bin, rufe ich dich zurück.“ Direkt danach hörte ich, wie eine Frau aus der Gruppe, die mir gegenüber saß, den Namen „Trovato“ nannte, obwohl ich diesen im Gespräch zuvor, NICHT erwähnt hatte. Herr Trovato hörte sich meine Geschichte an und sagte zum Schluss: „Das haben wir schnell raus, wer Sie verfolgt.“ Sie wollten sich telefonisch mit mir in Verbindung setzten, taten es aber nicht. Demzufolge schrieb ich eine E-Mail an diese, mit der Bitte um Rückmeldung. Ein Mitarbeiter der Trovatos rief mich an und wir vereinbarten einen Termin, in der Bäckerei Kamps im Löhcenter-Viersen. Als ich ihm meine Geschichte erzählt hatte, sagte dieser: „Ob ich mir das nicht einbilden würde.“ Mir war klar, dass die Trovatos derzeit schon involviert waren und somit auch Nicht mehr tätig werden würden. Siehe E-Mail.

Zudem werde ich in Bussen, Bahnen, Geschäften, Restaurants, Cafe’s etc. permanent  verfolgt, verbal und des öffteren auch körperlich angegriffen, weil ich NICHT auf deren kriminelles und geistesgestörtes Verhalten reagiere. Wie z. B. durch ständiges und wiederholtes Husten, nachsprächen bestimmter Textinhalte, die sie eigentlich nicht wissen können.

Desweiteren beteiligen sich u. a. auch: Telekommunikationsunternehmen, Detekteien, Rechtsanwälte, Ärzte, Krankenhäuser, Arbeitgeber usw.

 

Kategorie(n): Allgemein, Privat

Lug, Betrug und Isolation der Telekommunikationsunternehmen.

Internet-Provider wie Telekom, Vodafone, Lidl-Connect (Vodafone), Unitymedia.

Telekom

Mein Anschluss Magenta Zuhause S Entertain zum monatlichen Gesamtpreis von 44,95 Euro, ist am 19.02.2015 von einem Techniker der Telekom freigeschaltet worden. Die einmaligen Bereitstellungskosten betrugen 99,95 Euro.

Acht Tage nach der Freischaltung, am 27.02.2015 bekam ich eine Rechnug in Höhe von 342,66 Euro. Sie besaßen sogar die Frechheit und buchten den Betrag am 10.03.2015 von meinem Konto ab.

Siehe: Telekom-Technicker-Service vom 19.02.2015, Rechnung vom 27.02.2015 und Kontoauszug

 

Vodafone

Am 19.10.2015 rief ich bei Vodafone an und erkundigte mich wegen meines DSL-Anschlusses. Vodafone behauptete, dass mein Vertrag storniert worden wäre, weil sie eine negative Bonitätsauskunft von der Schufa über mich erhalten hätten. Nachdem Telefonat rief ich umgehend die Schufa an und verlangte eine schriftliche Bonitätsauskunft, die ich auch am 21.10.2015 erhielt. Diese Bonitätsauskunft war positiv.

Siehe: Screenshot vom meinem Handy und das Schreiben der Schufa

 

Lidl-Connect (Vodafone)

Am 20.02.2016 erhielt ich ein Surfstick und einen Aufladebon in Höhe von 15.00 Euro. Lidl-Connect meldete über vier Tage eine Störung. Am 24.02.2016 kam ich dann endlich ins Internet. Dort lud ich meinen Aufladebon von 15,00 Euro auf, sodass ich ein gesamt Guthaben von 25,00 Euro hatte. Ich buchte die 30-Tages-Flatrate von 14,99 Euro, nach dieser Buchung wurde mein Anschluss gesperrt und nicht wieder freigeschaltet.

Siehe: 20.02.2016 Kassenbon und Screenshots

 

Unitymedia

Am 18.01.2016 fuhr ich mit meiner Freundin, wegen eines Beratungsgespräches zur Verbraucherzentrale Mönchengladbach/ Rheydt. Dortiger Ansprechpartner war Rechtsanwalt Christian Brieden, der zusätzlich für die Kanzlei Szary, Breuer, Westerath & Partner agiert.

Folgenden Sachverhalt schilderte ich Herrn Brieden. Am 29.12.2016 erhielt ich von Unitymedia einen Router und die dazugehörige Auftragsbestätigung. Sogleich schloss ich den Router an und war mit den Internet verbunden, als man mir plötzlich und ohne vorherige Grundangabe den Anschluss sperrte.

Herr Brieden versprach mir, sich schnellstens um den Sachverhalt zu kümmern. Erst zweieinhalb Monate nach unserem Beratungsgespräch vom 18.01.2016 korrespodierte Herr Brieden erstmalig am 05.04.2016 mit Unitymedia. Und das nur, um einen gesperrten Anschluss wieder freizuschalten.

Letztendlich behauptete Unitymedia am 25.05.2016, dass aus einem Altvertrag aus dem Jahre 2013 noch offene Forderungen resultieren würden und ich aus diesem Grund keinen Internetanschluss mehr bekommen würde. Desweiteren behauptete Unitymedia, dass aus dem jetzigen Vertrag aus dem Jahre 2015 keine Aktivierung des Modems stattgefunden hat. Das ist eine Lüge, weil ich im Kundencenter eingeloggt war. Siehe: Screenshots

Daraufhin bat ich die Verbraucherzentrale sowie Herrn Brieden in der Kanzlei, mir die Unterlagen aus dem Jahre 2013 von Unitymedia einzufordern. Diese sahen sich jedoch nicht mehr verpflichtet und rieten mir, einen Rechtsanwalt(in) meiner Wahl aufzusuchen oder mich persönlich an Unitymedia zu wenden.

Am 09.08.2016 kontaktierte ich Unitymedia per Einschreiben mit Rückschein und forderte das Unternehmen auf, mir UNVERZÜGLICH die Kopien des Vertrages aus dem Jahre 2013, sowie die Kündigung, eine Auflistung der noch angeblichen offenen Forderungen, sowie Entgeltnachweise zu zusenden.

Bis zu heutigen Tage erhielt ich keine Reaktion, auf meine geforderten Unterlagen, seitens Unitymedia!

Siehe: Termin VZ, Auftragsbestätigung, Letztes Anwortschreiben von Unitymedia am 24.05.2016, mein Einschreiben-Rückschein vom 09.08.2016

Kategorie(n): Allgemein, Privat

Inszenierte Autounfälle!!!

Ehescheidung ohne ersichtlichen Grund, inszenierte Autounfälle und dadurch Mord an den Bürgern. …. 13.000 verschwundene NSA Stasi-Akten Gauck.

STASI & NSA – Der tiefe Sumpf von Deutschland!

gauck-aktenbände-300x300

Quelle: http://www.psychophysischer-terror.com/foltermethoden/massenpsychose-uchaos-durch-indect.html

Kategorie(n): Allgemein

Strafantrag wegen „unerklärliche“ Wasserschäden in meiner Wohnung!!!

Am 17.12.2015 stellte ich einen Strafantrag gegen Unbekannt, wegen Betruges. Dieses sendete ich an folgende E-Mail-Adressen: poststelle@sta.berlin.de, poststelle@jm.nrw.de, poststelle.viersen@polizei.nrw.de.

Am Samstag den 21.03.2015 ging ich gegen 15:30 Uhr einkaufen, als ich wieder kam, tropfte es heftig von der Decke meines Abstellraumes. Sofort rief ich den Hausmeister an, der aber leider nicht zu erreichen war. Folgedessen informierte ich die Feuerwehr, die auch wenig später kam. Sie sahen sich den Wasserschaden an und inspizierten auch die Wohnung über mir, Familie Klocke Rathausmarkt 194. Laut Aussage der Feuerwehrleute, war dort nichts festzustellen.

Einer der Feuerwehrleute, sprach den Hausmeister auf den Anrufbeantworter, über mein Handy und teilte diesen folgendes mit: “Wir sind hier bei einer Frau Lorse, Rathausmarkt 185, die Heizung ist irgendwo undicht und Wasser läuft von der Decke, vielleicht melden sie sich mal hier, um das das von einem Klempner irgendwie geregelt wird.” Doch der Hausmeister reagierte nicht. Am Montag den 23.03.2015 rief ich den Hausmeister in Gegenwart meiner Freundin erneut an. Letztendlich kam dieser, sah sich den Wasserschaden an, und das war`s. Protokolliert wurde anscheinend nicht`s.  Audiodatei der Feuerwehr.

Am Samstag den 11.04.2015 ereignete sich ein weiterer Wasserschaden, es tropfte zum wiederholten Male an der Decke im Abstellraum. Wie sich herausstellte war auch der Copy-Shop unter mir davon betroffen, man spricht von Folgeschäden, auftretende Mängel: „Störung der Heizungsanlage beim Mieter Lorse verursacht Wasserschaden im Copy-Shop, (3Deckenplatten müssen erneuert werden.) Siehe Mängelanzeige der RGM vom 11.04.2015 an Frau Rose, Miro-Immobilien.

Die Installations-Firma Baumanns, die meine Vermieterin Frau Schäfen beauftragte, konnte in meiner Wohnung (Abstellraum) nichts feststellen. Herr Baumanns hielt lediglich ein Gerät in der Größe einer Taschenlampe an die Decke und Wände um eventuelle Feuchtigkeiten festzustellen. Heizungsrohre wurden nicht überprüft.

Außerdem bekam ich die Umlagenabrechnung meiner Vermieterin Frau Schäfen vom 24.11.2015 für das Kalenderjahr 2014, mit einem enorm hohen Wasserverbrauch von 231,309 m³, diesen bin ich nicht bereit zu zahlen, weil die Ursache bislang nicht festgestellt wurde und ich ganz sicher nicht die Verantwortung dafür trage.
Umlagenabrechnung vom 24.11.2015 für das Kalender-Jahr 2014

DMB-Schreiben vom 30.04.2015 und 08.12.2015

Aus „Strafantrag“ wurde „Strafanzeige“, auch die Überschrift wurde geändert was die Anführungsstriche angeht,  von „unerklärliche“ Wasserschäden in „unerklärliche Wasserschäden“.

Desweiteren schrieb Regierungsbeschäftigter Herr Jansen, ich habe Ihre Eingabe deshalb an den Leitenden Oberstaatsanwalt in Mönchengladbach zur Prüfung und weiteren Veranlassung weitergeleitet.

Strafantrag vom 17.12.2015 und das Antwortschreiben des Justizministerium NRW vom 21.12.2015

Über weitere Vorgehensweisen des Oberstaatsanwaltes Mönchengladbach, werde ich noch berichten!!!

Kategorie(n): Allgemein, Privat

Mind Control versklavt Körper und Gehirne von Henning Witte

Veröffentlicht am 14.05.2015

Der neueste Forschungsstand bei Mind Control vorgetragen von Dr. Henning Witte.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=lYSvGT8FdTI

Kategorie(n): Allgemein

Operation „Zersetzung“: Terror der Stasi

Veröffentlicht am 12.11.2013

ZDF-History über die Strategie der DDR-Staatssicherheit, Regimegegnern größtmöglichen Schaden zuzufügen. Nicht selten verursachte der staatlich sanktionierte Psychoterror existentielle Lebenskrisen.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=lwWIe-tjDn4

Kategorie(n): Allgemein

die story Polizei, Gewalt und Videos Wenn Einsätze aus dem Ruder laufen

Veröffentlicht am 21.04.2015

die story Polizei, Gewalt und Videos Wenn Einsätze aus dem Ruder laufen
Immer häufiger tauchen Handy-Videos von polizeilichen Übergriffen gegen Bürger im Internet auf. Sie zeigen Polizisten, die auf wehrlos am Boden liegende Menschen einschlagen, sie mit Füßen treten oder gar mit Schüssen töten. Es sind erschütternde Szenen,

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=eTdFqOjM-i8

Kategorie(n): Allgemein

Menschenjagd der BRD-KZ-BIO-ROBOTER

Veröffentlicht am 03.05.2015

Jagd auf meinen Führerschein
(Menschenjagd der BRD-KZ-JUSTIZ und deren kriminellen Bullenbande)
Diesmal geht es vorsätzlich um die Jagd auf meinen (michael wimmersberger) Führerschein, die sich nun schon über 24 Jahre erstreckt.

Quellen:
https://www.youtube.com/channel/UCGnM-V_6VNWcZRyfrHgePlA
http://stasi.getweb4all.com/menschenj…

Kategorie(n): Allgemein

LIVE Aufnahme der Verhaftung von Detlev – WakeNews.net

Detlev von WakeNews.net wurde am 27.04.2015 in Grenzach-Wyhlen verhaftet.

Quellen:
https://www.youtube.com/channel/UCXBF5yTiHZ2VxQO8ezwgHHA
https://mywakenews.wordpress.com/
http://wakenews.net/

Kategorie(n): Allgemein

NSU-leaks – 3sat Kulturzeit

Veröffentlicht am 17.12.2014

Bericht in der Sendung „Kulturzeit“ auf 3sat vom 17.12.2014 über den Arbeitskreis NSU, fatalist und den Blog „NSU-leaks“. Mit Interviews von Siegfried Mayr (NSU Arbeitskreis), Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) u.a.

Quelle: https://www.youtube.com/channel/UCq7exeYFLQHboDGT09iyQ8g

Weitere Infos auf:

http://www.truth.getweb4all.com/die-killer-brid-nsu-leaks/

https://netzpolitik.org/2015/vollkommen-ausser-kontrolle-bnd-half-wahrscheinlich-der-nsa-deutsche-politiker-zu-ueberwachen/

Kategorie(n): Allgemein